Schulleitung 

Dare to learn!

Roland Oesterle

Harriet Margareta Axelsson

Die Praxisschule der PH-Vorarlberg ist keine große Schule, nicht im Vorarlberger, noch viel weniger im internationalen Vergleich. Genau diese Kleinheit, diese Familiarität ist aber eine unserer Stärken. Bei uns geht kein Schüler als anonyme Nummer unter, wir erfahren viel über sie. Und manchmal dauert es eine Weile, bis ein Schüler versteht, dass wir Lehrer nicht seine Feinde, aber auch nicht seine Freunde sind. Wenn ein Lehrer ein Kind ehrlich für eine Leistung loben kann, ist meistens das Eis gebrochen und es ist bereit, sich weiter anzustrengen. Das ist für mich eine der Grundlagen erfolgreichen Lernens.

Respekt – ein Wort, das für mich in meiner Schulzeit mit einem Schlüsselbund als Wurfgeschoß verbunden war, wandelte sich im Laufe der Zeit als Student, als Lehrer, als Erwachsenenbildner, als Sales Manager in einer Computerfirma und dann wieder als Lehrer mehr und mehr zum zentralen Faktor im Umgang mit Menschen.

Respekt – erlange ich, indem ich diesen erwidere. Das bedeutet für mich, mein Gegenüber ernst zu nehmen, solange er oder sie es ernst meint. Respekt bedeutet nicht, jegliches Verhalten zu dulden, Respekt setzt Grenzen, führt Regeln ein.

Selbst-Bewusst-Sein ist im einfachsten Fall die Wahrnehmung, dass der, den ich im Spiegel sehe, ich selbst bin. In dem Moment bin ich nämlich auch imstande, mich mit den Augen der anderen zu sehen, meine eigenen Handlungen zu beurteilen. Und genau diese Selbstkontrolle fordern wir von unseren Schülern – diesen Respekt vor sich selbst. Diese Einstellung rüttelt ziemlich an dem Bild von Schule, mit dem die meisten, vor allem die etwas Älteren, zu uns kommen.

Manche von ihnen sind nicht gewohnt, das Beste zu geben. Manche sind auch nicht gewohnt, fair zu spielen, sie kommen, um die Pflichtschulzeit hinter sich zu bringen. Wenn wir an dieser Einstellung etwas ändern können, wenn sie durstig werden, wenn sie etwas erreichen wollen, wenn sie verstehen, dass Lernen gegen den Strom schwimmen bedeutet, aber Spaß machen kann, sehe ich unsere Aufgabe als erfüllt an. Genauso wie unsere Schützlinge  und deren Eltern bemühen wir Lehrer uns, unser Wissen und unsere Expertise ständig zu erneuern.

Lassen wir uns also auf das Abenteuer Lernen ein!

Schulleitung der Praxisvolksschule und Praxismittelschule der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg
Liechtensteinerstraße 33-37
A-6800 Feldkirch

M +43 (0)677 61102045
T  +43 (0)5522 31199-600
F  +43 (0)5522 31199-650
direktion(at)psph.snv.at