Berichte 2009/10 

Abschied von der Praxisschule

Gleich mehrfachen Abschied gab es am 9. Juli an der Praxisschule:

Für die Schüler der 4a und 4b war es der letzte Schultag in der 8. Schulstufe, für Prof. Alois Götsch der letzte als Lehrer - er geht in die wohlverdiente Pension, für Prof. Elfriede Sturm der letzte als Klassenvorstand und ebenfalls der letzte als Lehrerin - sie wechselt als Dozentin an die PH.

Die Schüler und Schülerinnen zeigten ein ganz tolles und einfallsreiches Abschlussprogramm, was die Bilder im Anhang leider nur ansatzweise zeigen können - man kann es schon filmreif nennen.

Angefangen über die Millionenshow mit Direktor Ladstätter als Kandidat, dem Englischtheater mit gelungenen Darstellungen der einzelnen Lehrpersonen, der Preisgabe der "Schwindeltechniken" und und und ... es war einfach eine außergewöhnliche Leistung aller Teilnehmer.

Der krönende Abschluss war die Zeugnisverteilung, bei der Frau Sturm und Frau Zortea stolz allen ihren Schützlingen ein positives Abschlusszeugnis geben konnten, was auch nicht selbstverständlich ist.

Somit bleibt nur, allen Schülerinnen und Schülern auch weiterhin viel Glück auf ihrem weiteren Weg zu wünschen - aber erst mal schöne Ferien !

 
 
 

Früh fördern - erfolgreich lernen an der Praxisschule

Seit März diesen Jahres wurde in der 1. Klasse der Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg das Projekt „Früh fördern - erfolgreich lernen“ nach dem Klipp & Klar Lernkonzept durchgeführt.

Mit der finanziellen Hilfe des Landes Vorarlberg (Kinder in die Mitte), des Landesschulrates (Menschen - Schule), der Stadt Feldkirch und des Elternvereins konnte mit allen 25 Kindern ein Erstgespräch zu den Grundbausteinen des Lernens durchgeführt und ein Lernbild erstellt werden.

Im Anschluss daran wurden wöchentlich in je einer Stunde Einheiten mit einer geprüften Klipp & Klar Lerntrainerin mit speziell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmten Inhalten durchgeführt. Für die Pausen wurde eine sog. Pausenkiste mit verschiedensten Spielgeräten angeschafft.

Zusätzlich zu den Bewegungseinheiten finden Inhalte des Konzeptes auch im täglichen Unterricht ihren Niederschlag. Ein großes Dankeschön geht an die Unterstützer dieses Projektes, die durch ihre finanzielle Hilfe dieses erst ermöglichten.

Sportfest der Praxisschule

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 25.6.10 das Sportfest der Praxisschule statt. Neben dem traditionellen Leichtathletik-Dreikampf gab es wiederum für alle Klassen Ballspielturniere.

Weiters wurde natürlich ein Fußballspiel "Lehrer gegen Schülerauswahl" durchgeführt - beinahe auf WM-Niveau. Trotz großem Einsatz der Schüler konnten die Lehrer auch in diesem Jahr das Spiel für sich entscheiden.

Als Rahmenprogramm gab es tolle Tanzvorführungen der Mädchen der HS.

Den würdigen Abschluss bildete schließlich die Siegerehrung durch Direktor Ladstätter.

Dabei gratulieren wir ganz herzlich den Siegern und Siegerinnen in der jeweiligen Altersklasse:

KlasseSiegerinPunkteSiegerPunkte
EHefel Theresa390Kornexl Sebastian379
DReisner Leandra405Bischof Jarmil302
CPerisutti Magdalena422Tschütscher Lukas448
BUnterrainer Martina346Oblak Matej440

Aber auch die anderen Teilnehmer, die mit großem Einsatz mitgemacht haben, wollen wir nicht vergessen - es war eine tolle Leistung von allen - herzlichen Glückwunsch.

Besonders danken möchten wir an dieser Stelle auch dem Elternverein, der die Bewirtung übernommen und somit erheblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

 
 

Spannung pur beim Völkerball-Turnier in Dornbirn

Obwohl der Bewerb unter keinem guten Stern startete – einige Spielerinnen er- schienen einfach nicht und ließen so ihre Mannschaften buchstäblich im Regen stehen - hatten schlussendlich alle großen Spaß!

Mit enormem Kampfgeist und tollen Leistungen konnten unsere vier Teams aufwarten und sich unter 11 teilnehmenden Mannschaften ausgezeichnete platzieren.

Den „GUMMIBÄRCHEN“ gelang es im Fairplay-Bewerb – wie im letzten Jahr -wieder den sensationellen 1. Platz zu erringen.

Den 3. Platz konnten in diesem Bewerb „DIE WILDEN 8“ belegen, die heuer erstmals an diesem Turnier teilnahmen.

In der Turnier-Wertung glänzte unsere Schule mit einem 2., 4., 5. und 7. Platz.

Während es „DEN WILDEN 8“ und den „FAIR GIRLS“ leider nicht gelang, sich für das Halbfinale zu qualifizieren, zogen die „TISNER MOATLA“ - ohne einen Punkt abzugeben!! - und die „GUMMIBÄRCHEN“ in diesen Bewerb ein.

Obwohl unsere „Bärchen“ wie die Löwen kämpften, mussten sie sich schlussendlich „Den Steylern“ geschlagen geben.

An einer sehr fragwürdigen Schiedsrichterentscheidung scheiterte im Finalspiel leider der totale Erfolg unserer „TISNER MOATLA“! That`s life! Die Freude über den 2. Endrang war aber dann doch riesengroß!

Der Sieg im „FAIR-BOX-BEWERB“ der 2a komplettierte diesen überaus erfolgreichen Samstag.

Zu euren tollen Erfolgen gratulieren Irene Stadelmann und Michael Ellensohn!

Ergebnisliste : „Völkerball und mehr“ - LANDESMEISTERSCHAFT

FAIRPLAY - WERTUNG

1. Platz : GUMMIBÄRCHEN: Marie-Therese, Anna-Lena, Jacqueline, Linda, Selin, Tugce
2. Platz : DIE WILDEN 8: Julia, Valeria, Anna, Lisa, Pauline, Stefanie, Leyla

 

TURNIER - WERTUNG

2. Platz: TISNER MOATLA: Manuela, Corinna, Julia, Cheyenne, Leandra, Mara, Theresa

4. Platz: GUMMIBÄRCHEN

5. Platz: DIE WILDEN 8

7. Platz: FAIR GIRLS: Meltem, Selina, Gizem, Sara J., Sarah, Asena, Nina

 
 
 
 
 
 
 

Wandertag an der Praxisschule

Bereits am Dienstag, dem 25.5., nutzten wir das schöne Wetter und gingen mit allen Klassen der Praxisschule auf Wandertag.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen hatten die Kinder viel Spaß zusammen und denken daher vermutlich noch eine Weile an diese schöne Unterbrechung des Schulalltags zurück.

Exkursion zur Firma Fussenegger

Im Rahmen des Werkunterrichtes besuchten unsere 3a und 3b die Firma Fussenegger in Dornbirn.

Die Kinder und die Lehrpersonen wurden von Firmeninhaber Klaus Ladstätter und Betriebsleiter Jürgen Spiegel nach einer kleinen theoretischen Einführung durch den Betrieb geführt und konnten fragen, was immer sie auch interessierte.

Daher war es auch nicht verwunderlich, dass am Schluss alle Teilnehmer einen sehr guten Eindruck davon hatten, was alles hinter einer Textildecke "steckt", wofür wir uns sehr herzlich bedanken wollen.

Wienwoche der 4a und 4b

Ein Höhepunkt dieses Schuljahres war für unsere Viertklässler die Wienwoche, welche in der letzten Woche vor den Osterferien durchgeführt wurde.
Was sie dabei erlebt haben, ist anhand ihrer Berichte und selbst gemachten Fotos ersichtlich.

Wienwoche

Unsere Tour quer durch Österreich startete um 5 Uhr. Wir waren alle noch etwas müde, aber ansonsten ging es uns nach einer Weile wieder gut.

Nach ein paar Stunden waren wir an unserer ersten Etappe angekommen, und zwar in Mauthausen. Als wir dort ankamen, war die Stimmung etwas bedrückt, aber als wir wieder draußen waren, ging es uns bald wieder gut.
Die Führung war sehr interessant, aber es war trotzdem schwer vorstellbar, wie Menschen solche Taten begehen können.

Nach ca. 9-10 Stunden Fahrt waren wir dann endlich in Wien. Der erste Eindruck war super und unser Hotel war spitze! Am Abend schlenderten wir noch durch die Kärntnerstraße.

Am nächsten Tag ging es weiter mit einem Fußballstadion. Das fanden einige von uns nicht so toll. Der Tiergarten Schönbrunn war für einige das absolute Highlight. Das Technische Museum war wegen der Führung nicht so toll.

Am Abend gingen wir noch in das Planetarium. Am Morgen fuhren wir gleich los zum Naturhistorischen Museum. Unser Besuch dort war leider etwas kurz, aber doch gut. Danach ging es zum Prater. Der erste Eindruck vom Prater war überwältigend! Ein paar gaben dort ihr ganzes Geld aus.

Das Shoppen durch die Mariahilferstraße war eine große Geldfalle für uns alle. Die Museen und Attraktionen waren super bis auf ein paar Führungen, die ein bisschen langweilig waren. Das Essen war bei dem Italiener nicht so gut, aber dafür war es im Apostelkeller umso besser! Die Heimfahrt war auch ruhig und so sind wir wieder in Feldkirch gut angekommen.

H i g h l i g h t s der Wienwoche

In Wien erlebten wir viele aufregende Momente, die unvergesslich bleiben. Der Prater war für uns das lustigste Event der Woche. Das Musical „Ich war noch niemals in NY“ faszinierte uns ebenfalls. Der Aufenthalt in Mauthausen ermöglichte uns einen Einblick in unsere Geschichte bzw. in die Nazizeit.

Das Dianabad, das einige nicht besucht haben, war ein großes Abenteuer für die Beteiligten. Die Shoppingtouren in der Marierhilferstraße und Kärntnerstraße bedeuteten besonders für die Mädels einen Geldverlust, aber es hat sich gelohnt. Es hat viele Höhepunkte gegeben, deshalb ist die Wienwoche ein unvergessliches Erlebnis für uns geworden.

Max Ender, Manuel Müller, Selma Talic, Benjamin Burger, Mirjana Kovacevic

 

 

Wienwoche

Es ist allgemein bekannt, dass Wien eine schöne Stadt ist.
So hatten auch wir die Chance, diese Stadt kennen zu lernen.

Für uns alle war das Musical ein Highlight der Wienwoche.
Wir sind fast alle in Abendgardarobe im Musical erschienen.

Das Shoppen in der Mariahilferstraße war sehr amüsant.
Im Tierpark-Schönbrunn gab es viele exotische Tiere.
Er ist der älteste Zoo der Welt.

Der Vergnügungspark im Prater war zwar sehr teuer, aber man hatte viel Spaß. Das Wahrzeichen des Praters ist das Riesenrad.

Die Führungen in den Museen waren zwar sehr langweilig, aber als wir dann die Museen auf eigene Faust erkunden durften, war es sehr aufregend.

Wir alle haben einen guten Eindruck von Wien mit nach Hause genommen.

Gabriel Oberhuber, Nina Latzel, Lars Amann, Jakob Wilhelm

 

Die Highlights der Wienwoche

Die Busfahrt war sehr aufregend, aber leider auch anstrengend. In Mauthausen haben wir viele interessante Dinge erfahren, aber auch schreckliche Bilder gesehen. 

Als wir in Wien ankamen, hat mich die Stadt sehr beeindruckt. In der Mariahilferstraße waren wir shoppen, es war sehr lustig. 

Mit der Unterkunft waren wir zufrieden. Das Frühstück im Hotel hat ausgezeichnet geschmeckt. Die Wienwoche war gut durchgeplant. 

Das Musical „ Ich war noch niemals in New York“ hat uns alle beeindruckt. Nach dem Musical gingen wir noch mit den Lehrern etwas essen. 

Das Hotel war sehr modern und es hat uns allen gefallen. Das Naturhistorische Museum mit den ausgestopften Tieren und Dinosaurier-knochen hat ebenfalls das Interesse aller geweckt. 

Am Donnerstagabend hatten wir viel Spaß im Diana Bad. Dort gab es viele Rutschen. Der Besuch im Planetarium war sehr langweilig und einige Schüler sind sogar eingeschlafen. 

Am Schluss der Wienwoche waren alle ziemlich fertig, die Woche war sehr toll.

Bilder aus der Wienwoche

Große Werkstücke !

Viel Spaß haben die Mädchen im Werkunterricht mit Frau Duelli.

Dass dabei auch sehr große Werkstücke möglich sind, zeigt dieses Bild !

Theateraufführung vor vollem Haus

"Die Stafette"

Tosenden Applaus ernteten die SchülerInnen der 1a für ihre gelungene Aufführung des Theaterstückes "Die Stafette"! Da alle Kinder in dieses Projekt eingebunden waren, konnte sich jedes seinen Fähigkeiten entsprechend einbringen. Die Vielschichtigkeit des Stückes erlaubte es, dass neben reinen Sprechrollen auch getanzt, gesungen und musiziert wurde.
Durch ausdrucksstarke Hintergrundprojektionen gewann das Stück an wertvoller Tiefe.

Allen SchauspielernInnen kann nur ein Pauschallob ausgesprochen werden! Sie haben durch ihren motivierten Einsatz gelernt, dass auch in relativ kurzer Zeit sehr viel möglich ist!

Wir sind sehr stolz auf euch: Irene Stadelmann und Gert Wehinger

Schitage der 1a und 1b!

Am 1. und 2. März fanden die Schitage der 1. Klassen der Praxismittelschule im Schigebiet Golm statt.

Der erste Tag war ein richtiger Bilderbuchtag mit strahlend blauem Himmel und machte allen Teilnehmern besonders viel Spaß. So störte es auch nicht, als am zweiten Tag öfters etwas Nebel die Sicht behinderte, vor allem, da alle Abfahrten unfallfrei gemeistert werden konnten.

Ein besonderer Dank gilt den Eltern, die als zusätzliche Begleitpersonen mitgingen, da viele Anfänger unter den Kindern waren.

Und so freuen sich die Schüler und Schülerinnen schon auf die Schitage in den kommenden Jahren.

Neue Stundenpläne für das 2. Semester!

Da die Praxisschule Teil der Pädagogischen Hochschule ist und sich der Studienbetrieb im Halbjahr immer ändert (andere Studienveranstaltungen, Raumbedarf, Einsatz von Lehrpersonen), musste der Stundenplan für die Praxisschule neu erstellt werden.

 

Er befindet sich bereits im Bereich Stundenpläne. Ebenso wurden die Sprechstunden angepasst. Der Schularbeitenplan und die Terminübersicht sind nun ebenfalls aktualisiert, allerdings fehlen noch einzelne Termine, wie zum Beispiel der Elternsprechtag. Sie folgen, sobald sie fixiert sind.

Sprungseil-Olympiade

Großen Ehrgeiz entwickelten die Mädchen der 1a und 1b bei der Sprungseil-Olympiade! Durch unermüdliches Üben ist es schlussendlich doch vielen Mädchen gelungen bis "Gold" vorzudringen!


Herzliche Gratulation

Kletterwand

Endlich war es so weit und die Mädchen der 1a konnten erstmals Bekanntschaft mit unserer tollen Kletterwand machen. Unter der fachkundigen Anleitung unseres Kletter-Fachmannes Gunnar Winkler bekamen sie das nötige Know-how.Mit großer Begeisterung stürmten die Mädchen die Wand und einige staunten selbst über ihren Mut und ihre Leistung.

Wir hoffen, dass sich Herr Winkler nochmals Zeit für uns nehmen kann, damit wir dieses tolle Klettererlebnis wiederholen können.

Die Mädchen der 1a danken Herrn Winkler recht herzlich für seinen engagierten Einsatz!

Besuch in der Eishalle

Viel Spaß hatten die Mädchen der 1a in der Vorarlberghalle.

Berufspraktische Tage

Die berufspraktischen Tage der 4. Klassen der Praxisschule Feldkirch fanden am 3. und 4. Dezember statt. An diesen Tagen wurde den Schülern und Schülerinnen einen Einblick in die verschiedensten Lehrberufe gewährt, was für alle eine wertvolle Erfahrung war.

Dazu hier die Meinung eines Schülers:

"Es war sehr informativ und interessant. Ich persönlich besuchte die Firma Reisegger (Elektriker) und Henss (Tischler). Es hat mir sehr gut gefallen, jedoch empfand ich das Arbeiten als sehr anstrengend."

Tag der offenen Tür an der Praxisschule

Am 24.11. und am 1.12. bekam die Praxisschule Besuch von ca. 100 Volksschülern aus der Umgebung. Während die Eltern Informationen von Direktor Ladstätter erhielten, konnten die Kinder an folgenden Unterrichtsstunden teilnehmen: Informatik, Physik, Mathematik, Deutsch und Englisch.

Sie arbeiteten in diesen Stunden fleißig mit und wir würden uns freuen, wenn wir sie im nächsten Schuljahr als Hauptschüler begrüßen könnten.

Pinocchio an der Praxisvolksschule

Etwas anders begann für unsere Volksschüler die Woche vom 19.10. - sie bekamen Besuch vom Mozartensemble.

Es gab die Geschichte von Pinocchio mit Musik von Robert Schumann. Dabei konnten die Kinder wieder die Hauptcharaktere selbst spielen.

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die allen Kindern sicher in guter Erinnerung bleiben wird.

Eindrücke aus Bewegung und Sport in der 1ab

Großen Spaß hatten die Mädchen der 1a und 1b auf der Riesenschaukel!

HipHop an der Praxisschule

Ganz besondere Gäste hatten unsere beiden 4. Klassen am 12.10.09 im Musiksaal - 2 aktive Musiker der HipHop-Szene.

Sie gaben den Kindern ein Seminar zum Thema "HipHop-History", in welchem der Gedanke der wechselseitigen Achtung verbunden mit ihrer Musik den Schülern und Schülerinnen näher gebracht wurde.

Als zusätzliche Überraschung für die Teilnehmer war ein ORF-Team anwesend, welches Eindrücke vom Seminar für das Fernsehen sammelte.

Der Anfang ist geschafft !

Für uns alle sind nun die ersten Schultage vorbei. Die Aufregung, die unsere neuen Schulkinder sicherlich empfunden haben, hat sich schon ein wenig gelegt und der Schulbetrieb beginnt sich zu normalisieren, auch wenn der Umbau immer noch nicht ganz abgeschlossen ist.

So fehlen z.B. noch der komplette Zeichensaal oder die Möbel in der Bibliothek und im EDV-Raum. Auch manche Kleinigkeiten sind noch offen, wie z.B. die Tafeln im oberen Stockwerk.

Trotzdem freuen wir uns, dass alles so reibungslos abgelaufen ist und möchten an dieser Stelle nochmals alle Erstklässler herzlich begrüßen !

 

Infos zum Beginn des neuen Schuljahres

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, dem 14.September 2009 und endet am 9. Juli 2010.

Der Start für die Kinder der Volksschule ist für Erstklässler um 8.30, für alle anderen um 8.00.

Die Hauptschüler beginnen einheitlich um 9.00. 

Unterrichtsende ist in jeder Schulstufe nach ca. 1 Stunde.

Die Berichte des Schuljahres 2008/09 befinden sich bereits im Archiv.

Da in den Sommerferien die 2. Phase des Schulumbaus stattfindet, ist es nicht möglich, uns in der Zeit bis Schulbeginn ein Fax zu schicken. Wir empfehlen ihnen daher die email-Adressen der Kontaktseite zu verwenden.

Viel Spaß in den Sommerferien !