Berichte 2008/09 

Unsere Trapezkünstlerinnen

Viel Spaß hatten die Mädchen der 3b als die Schaukelringe zu Trapezen umfunktioniert wurden.

Mit Eifer und Kreativität wagten sich die Turnerinnen an das neue Gerät und versuchten sich stehend, hängend, sitzend, liegend und aufstützend in Szene zu setzen.

Dabei wurden folgende Schnappschüsse geschossen:

Kerzenziehen mit der 1. Klasse PVS

Die Kinder der 1. Klasse PVS beteiligten sich am Donnerstag, den 11.12.2008, an der Kerzenziehaktion der Caritas.

 

Mit großem Eifer wurden tolle Kerzen gezogen und am Schluss auch noch mit viel Liebe verziert.

 

Es war ein toller Nachmittag !

BERUFSPRAKTISCHE TAGE (2008/09)

Am Mittwoch und Donnerstag, 03. und 04.12.2008, fanden für die SchülerInnen der beiden 4.Klassen die berufspraktischen Tage statt. Alle SchülerInnen waren sehr motiviert „im Einsatz“ und konnten somit erste Eindrücke aus der Arbeitswelt gewinnen.

Das lässt sich auch leicht in den Berichten von Alexandra, Dominik, Martin, Pia und Simon nachlesen.


An der Stelle möchten sich die Klassenvorstände ganz besonders bei allen Betrieben bedanken, die die SchülerInnen an diesen beiden Schnuppertagen betreut haben, und bei der Schülerberaterin Gerti Gfader, die wie immer alles perfekt organisiert hat.

 

 
 
 

Besuch des Mozartensembles

Am Dienstagvormittag, den 25.11.08, war das Mozartensemble Luzern in unserer Schule zu Gast. Die ersten und zweiten Klassen der Praxishauptschule konnten dem Theaterstück "Till Eulenspiegel versucht sich als Bäckergeselle" beiwohnen.

 

Die Hauptrollen spielten die Schülerinnen und Schüler selber. Unter gekonnter Anleitung der Theaterschauspielerin des Ensembles machten alle auserwählten SchülerInnen mit Begeisterung mit. Nebenbei wurde das Stück von einer Klavierspielerin entsprechend musikalisch umrahmt.

 

Schlussendlich konnten die SchülerInnen das gesamte Stück´in "einem Guss" den Zusehern und Zuhörern präsentieren / vorspielen.

Tag der offenen Tür an der Praxishauptschule

Am Dienstag, dem 18.11., am Mittwoch, dem 19.11., und am Donnerstag, dem 20.11., fand an der Praxishauptschule der Tag der offenen Tür statt.

An den ersten beiden Tagen besuchten uns die Kinder der umliegenden Volksschulen, am letzten Tag waren dann unsere "hauseigenen" Volksschüler an der Reihe.

 

Der Tag begann jeweils mit einer Begrüßung von Dir. Ladstätter, der die Kinder in 4 Gruppen einteilte, die dann von jeweils einer Schülerin/einem Schüler der 3. oder 4. Klasse HS betreut wurden.

 

Anschließend bekamen die Eltern von ihm ein paar grundlegende Informationen im Musiksaal. Die Schüler/-innen lernten im Physiksaal das Fach Chemie kennen, konnten im EDV-Raum eine Stunde lang schnuppern, was in Informatik gelernt wird, und durften in ein oder zwei Hauptfächern mit unseren Erstklässlern mitarbeiten. An den ersten beiden Tagen gab es zusätzlich noch eine Stunde Turnen.

 

Dazwischen gab es für alle in der großen Pause eine kleine Jause, die auch dringend als Stärkung benötigt wurde.

 

Wir möchten uns abschließend für das große Interesse bedanken und freuen uns darauf, einige unserer Besucher im kommenden Schuljahr bei uns begrüßen zu dürfen.

"Wassertage" an der Hauptschule

Zwischen dem 13. und 16.10.08 wurde an unserer Schule mit den beiden vierten Klassen das von der IMST-Gruppe (Innovationen Machen Schule Top) ausgearbeitete Projekt "Wassertage" durchgeführt.

 

Es begann mit zwei schönen Exkursionen am Montag- und Dienstagnachmittag, die beide Klassen im Wechsel erleben durften.

 

Einmal ein Besuch im Kraftwerk Hochwuhr in Feldkirch, bei dem den Kindern z.B. Einblick in den Ablauf der Bauphasen mit Hilfe eines Zeitrafferfilms gegeben wurde. Weiters konnten sie natürlich das Kraftwerk besichtigen und fragen, was immer sie auch interessierte. Dabei wurde auch der Bereich der Lehrlingsausbildung angesprochen, was sehr aufschlussreich war.

 

Die zweite Exkursion führte die Teilnehmer zum Dorfbach nach Klaus. Hier konnten sie erfahren, welche vielfältigen Funktionen der Bach als Lebensraum für Tiere und Pflanzen erfüllt. Auch die künstlerische und kreative Seite kam nicht zu kurz und fand ihren Höhepunkt im Bau einer Miniaturlandschaft, bei welcher ein Dorf und ein Flusslauf mit einem auftretenden Hochwasser simuliert wurden.

 

Als nächste Etappe kam am Mittwoch in der ersten Stunde das Thema "Bodensee und Hochwasser", welches mit verschiedensten mathematischen Aufgaben behandelt wurde.

 

Im Anschluss daran folgte ein Stationsbetrieb, bei dem die Schüler in acht Gruppen eingeteilt wurden. Jede Gruppe durchlief innerhalb vom Mittwoch- und Donnerstagvormittag acht Stationen aus den Bereichen Biologie, Chemie, Geographie und Physik.

Dabei wurden verschiedenste Aspekte des Themenkreises mit tollen Aufgaben von den Schülern bearbeitet, teilweise mit sehr schönen Experimenten.

 

Als Abschluss folgte dann am Donnerstag in der 5. Stunde eine Auswertung des Projektes, an welches sich mit Sicherheit alle Beteiligten gerne zurückerinnern werden.

Wir wollen uns an dieser Stelle recht herzlich bei der IMST-Gruppe für ihre Arbeit bedanken, es war eine sehr wertvolle Veranstaltung.

 

Mit dem Drahtesel unterwegs

Am 18.09. nützten die Mädchen und Knaben der 2a den herrlichen Spätsommernachmittag, um - im Rahmen des Turnunterrichtes - zum Illspitz zu radeln.

Da nicht alle Kinder mit erstklassigen Drahteseln ausgestattet waren, wurden während der ca 14 km langen Strecke die Fahrräder teilweise getauscht. So konnte der Weg für alle leichter absolviert werden. Großen Dank gebührt dabei Catrin, Alexander und Aram, die selbstlos ihre Hilfe anboten.

So stärkte dieser sportliche Nachmittag nicht nur die Muskulatur, sondern auch den sozialen Zusammenhalt der Klasse.

Eindrücke aus dem Textilen Werken der 1. Klasse HS

Dass textiles Werken den Mädchen unserer 1. Klasse sehr gefällt, zeigen uns folgende Bilder:

Wandertag an der Praxisschule

Am Donnersatg, dem 11.9.08, wurde an unserer Schule der diesjährige Herbstwandertag durchgeführt.

Die Fotos vom Ausflug der 2. Klassen der HS zeigen, dass für die Kinder wieder alles dabei war: ein tolles Ziel, ein riesiges Grillfeuer und sehr viel Spaß - was will man mehr !

 
 
 
 
 
 

Umbau an der Praxisschule

Da der Gebäudekomplex, in dem die Praxisschule, die Pädagogische Hochschule und das Gymnasium gemeinsam untergebracht sind, zu klein wird, hat man sich dazu entschlosssen, eine Erweiterung des Bauwerks durchzuführen.

 

In der ersten Phase wurde dazu auf dem bestehenden Teil der Praxisschule nochmals ein Stockwerk aufgesetzt. Diese Arbeiten wurden im Sommer durchgeführt und der Baufortschritt hier auf der Homepage jeweils am Wochenende dokumentiert.

 

Dabei gehören die Fotos einer Zeile zeitlich gesehen immer zusammen.

 

Viel Vergnügen beim Staunen !

Infos zum Beginn des neuen Schuljahres

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, dem 8.September 2008.

 

Der Start für die Kinder der Volksschule ist für Erstklässler um 8.30, für alle anderen um 8.00.

Die Hauptschüler beginnen einheitlich um 9.00. 

Unterrichtsende ist in jeder Schulstufe nach ca. 1 Stunde.

 

Damit die Wartezeit bis zum Schulbeginn nicht zu lang und die Neugier über den Stand des Schulumbaus nicht zu groß wird, folgen hier jeweils am Wochenende die neuesten Baufotos.

 

Die Berichte des vergangenen Jahres befinden sich bereits im Archiv.

 

Viel Spaß in den Sommerferien !

Abschlussfest der 4ab 2009

Das Jahr ging rasant zu Ende und so konnten wir uns auch schon dem Abschlussfest widmen, welches ganz dem Motto BAUSTELLE entsprach.
Durch das Programm führten uns Helena, Dominik und Pia.
Begonnen wurde mit dem Programmpunkt „Der letzte Arbeiter verlässt die Baustelle“  von Tobias.

Danach wurde uns ein „Schulalltagsrap“ von Carmen und Stephanie präsentiert, die im Takt von verschiedenen Baustellenmaschinen begleitet wurden.
Anschließend verabschiedete sich Herr Direktor Ladstätter von uns.
Nachher konnten wir uns an einem Baustellenrock  von Stefan, Helena, Franziska und Dominik erfreuen.

Als dies erledigt war folgte der Sketch “über die Mauern geschaut“ in dem die besonderen Sprüche bzw. Eigenschaften der Lehrer zum Vorschein kamen.
Nach diesem witzigen Programmpunkt bedankten wir uns bei den Lehrern und den Elternvertretern und übergaben ein kleines Präsent aus Speckstein.
Danach spielte das Gitarren-Flöten-Trio (Eva, Diana und Corinna) ein Stück vor.
Darauf erfolgten schon die Abschlussworte der Klassenvorstände von  Karoline Riezler-Hoch und Gert Wehinger.

Zum Ausklang des Programms lieferten uns noch Franziska und Helena ein besinnliches, instrumentales Duett.
Folglich mussten wir schon der Tatsache ins Auge blicken, dass wir jetzt unsre Zeugnisse bekommen und dann in die Ferien entlassen werden und somit ein neuer Lebensabschnitt beginnen kann.
Mit viel Gelächter, vielen Tränen und Wehmut verließen wir die 4. Klasse.

Claudia Held

Theater an der Praxisschule

Gleich zwei Theaterstücke gab es an der Praxisvolksschule:

Einmal das Stück "Der Rattenfänger von Hammeln", vorgeführt von der 3. Klasse unter der Leitung ihres Lehrers Sigi Schmidinger. Ort des Geschehens war die Klasse, welche mit einem sehr schönen Tafelbild und selbst gemachten Kulissen geschmückt war. Die Kinder spielten mit viel Begeisterung und gaben den Zuschauern jeweils eine sehr schöne Vorstellung.

Das zweite Stück wurde von Heinz-Siegfried Tragner mit der 2. Klasse einstudiert. Die Vorstellung fand im Hörsaal der PH statt, wodurch natürlich einerseits auf aufwendige Kulissen verzichtet werden musste, dafür aber andererseits viel mehr Platz für die Zuschauer war. Die Kinder zeigten dem Publikum mit viel Einsatz ein gut einstudiertes Stück, welches dazu anregte, sich Gedanken über den Umgang mit den Mitmenschen zu machen.

Allen Beteiligten beider Klassen kann man nur zu den tollen Aufführungen gratulieren!

Sportfest der Praxisschule Feldkirch

Das Sportfest der Volks- und Hauptschule fand am Samstag, dem 27. Juni 2009, statt. Vom schlechten Wetter ließen sich die Kinder, Eltern, Lehrpersonen und SportstudentInnen nicht beeindrucken. Anstelle des Leichtathletik-Dreikampfs fand ein interessanter Hallenbiathlon statt.

Zu den vielfältigen Bewerben und Vorführungen zählten neben dem Biathlon das Spielefest für die 1. und 2. Volksschulklasse, die Kids-Aerobic, die Pendelstaffel, die Turniere im Fuß-, Hand-, Völker- und Basketball sowie die Tanzperformance der 4a-Klasse. Die Darbietungen und Leistungen der Kinder waren hervorragend und erhielten sehr viel Applaus.

Die Organisation durch Dipl.-Päd. Michael Ellensohn, die Bewirtung durch den Elternverein sowie die Zusammenarbeit aller Beteiligten ermöglichten ein tolles Sportfest, einen Höhepunkt des Schuljahres.
 

Lesenacht der 1. Klasse PVS

Ganz im Zeichen des Hexens und Zauberns stand die Lesenacht der 1. Klasse PVS am Dienstag, den 23.06.2009.

Der absolute Höhepunkt des Abends war die Schatzsuche, bei der nicht nur Mut bewiesen werden musste, sondern auch Geschick und Lesefertigkeit gefragt war. Die Kinder wurden am Ende der Suche zu einer Schatztruhe geführt, in der für jede und jeden eine kleine "Leseüberraschung" zu finden war.

Es war ein tolles Erlebnis für uns alle!

Outdoortag unserer zwei Völkerball - Siegerteams

Obwohl der Wettergott  im Vorfeld nicht gerade freundlich gestimmt war, hatte er am Samstagvormittag doch  Erbarmen mit uns und der Outdoortag konnte bei regenfreier  idealer Witterung in der Alploch-Schlucht ( bei Dornbirn-Ebnit) durchgeführt werden.

Unsere mutigen Mädchen hatten viel Spaß bei den verschiedenen Aktivitäten und nützten die einmalige Gelegenheit neue Bewegungsformen in der wunderbaren Natur erproben zu dürfen.

Highlights waren  das  Abseilen aus schwindelerregender Höhe, Flying Fox  - das Gleiten auf der 20m langen Seilrutsche -  und das Balancieren auf der Slackline.

Mit einem tollen Lagerfeuer fand der erlebnisreiche Tag ein geselliges Ende.

Afrika

Am 18.6.2009 war Margaritha Matt von der Caritas mit dem "Afrikakoffer" zu Besuch in der 1. Klasse der PVS.

Auf sehr eindrückliche Art und Weise erfuhren die SchülerInnen etwas über Kindheit in Afrika, Lebensweise, Ernährung, Arbeit, ...

Es war ein spannender Nachmittag!

Landschulwoche der 2a und 2b

Am Montag, dem 25.5.2009, fuhren die 2a und die 2b der Praxisschule in die Landschulwoche nach Salzburg.
Untergebracht waren sie im Venedigerhof in Neukirchen am Großvenediger.

Während der Woche gab es ein reichhaltiges Programm und viele Aktivitäten im und über den Nationalpark.

Die einzelnen Tage liefen folgendermaßen ab:

Montag:

Um 8.15 fuhren wir von der Schule ab und reisten über Innsbruck und den Gerlos-Pass zu den Krimmler Wasserfällen.

Hier besuchten wir zuerst die Wasser-Wunderwelt, welche allen Kindern sehr gut gefallen hat, natürlich mit dem Ergebnis, dass einige nass waren !

Weiter gings nun mit den Krimmler Wasserfällen - für alle ein sehr beeindruckendes Naturschauspiel. - Auch hier gab es genügend Gelegenheiten, mit Wasser zu spielen.

Anschließend fuhren wir ins Heim zum Venedigerhof, wo es nach einem guten Abendessen viele Freizeitmöglichkeiten gab, wie z.B. Fußball, Baden, Tischtennis und vieles mehr.

Dienstag:

Auch am zweiten Tag meinte es der "Wettergott" gut mit uns - bei strahlendem Sonnenschein wanderten wir zum Schaubergwerk Hochfeld, einem ehemaligen Kupferbergwerk.

Hier bekamen wir eine zweistündige Führung, die für alle Beteiligten ein Abenteuer war. Durch enge und teilweise niedrige Gänge wurden wir gebracht, immer begleitet von guten Erklärungen und Geschichten unserer Führer.

Danach hatten wir uns eine Mittagspause verdient, bevor es an den Abstieg zum Reisebus ging.

Um 14.30 kamen wir beim Heim an und genossen das Schwimmbad und die Außenanlagen. Als besonderen Programmpunkt gab es das Schnuppertraining im Fitnessraum, das von Buben und Mädchen gleichermaßen besucht wurde.

Nach dem Abendessen folgte als Highlight ein Discoabend, für den sich manche mehr und andere weniger "herausputzten". Aus Gründen der Privatsphäre der Teilnehmer, werden von diesem Ereignis keine Fotos an dieser Stelle veröffentlicht - nicht jeder mag beim Tanzen fotografiert werden!

Mittwoch:

Dieser Tag zeigte uns die Berge des Felbertals von einer anderen Seite: grau, nass und kalt - das Wetter war nämlich leider etwas schlechter. Wir hatten am Vormittag leichten Regen und kamen mit unseren zwei Rangern vom Nationalpark so leicht durchnässt und etwas verfroren bei der Berghütte an.

Ein warmes Schnitzel half jedoch die Stimmung aller etwas zu heben. Da nach der Mittagspause der Regen auch vorbei war, konnten wir unseren Erlebnistag im Nationalpark planmäßig fortsetzen und kamen zum Venedigerhof um 16.30 zurück.

Dass wir am Abend das Fußballfinale auf einer Großleinwand verfolgen konnten, machte auch diesen Tag für die Fußballfans perfekt.

Donnerstag:

An diesem Tag waren wir vollständig wetterunabhängig - so störte es uns auch nicht, dass der Himmel bedeckt und die Temperaturwerte gesunken waren.

Wir besuchten nach einem ausgiebigen Frühstück das Nationalparkhaus, wo wir eine Führung durch die sehr schön angelegte Ausstellung bekamen. Als zweiten Block nahmen wir an Workshops teil (Gebirgsentstehung und heimische Tierwelt im Nationalpark).

Nach der Mittagspause ging es weiter zum Heimatmuseum in Bramberg, wo wir die zahlreichen Mineralien und liebevoll eingerichteten Stuben mit den Gegenständen aus vergangener Zeit bewunderten.

Am Abend war es dann auch schon an der Zeit, erste Aufräumarbeiten in den Zimmern zu erledigen, es blieb aber noch reichlich Freiraum für Spiel und Spaß bei den Freizeitanlagen im Venedigerhof.

Freitag:

Dieser Tag wurde natürlich fast ganz von der Rückreise verbraucht.

Zuerst räumten wir die Zimmer fertig aus und begannen den Heimweg mit der Fahrt nach Salzburg. Hier besuchten wir das Keltendorf und das Salzbergwerk Dürnberg, welches ein ganz besonderes Erlebnis war. Es zeigte uns die Unterschiede zum Schaubergwerk Hochfeld, da es z.B. viel "breiter" ausgebaut war, eine Bahn und auch Bergmannsrutschen hatte.

Danach ging es sofort weiter nach Feldkirch, wo wir dann müde aber sehr zufrieden ankamen.

Die Woche war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis !

Sensationelle Ergebnisse bei der "Völkerball und mehr" Landesmeisterschaft in Dornbirn

Fair Play – Wertung:

 1.  Wild Cats - 1ab (Marie-Therese,Anna-Lena,Jacqueline,Linda,India,Selin, Seda, Selina)

 2.  Tisner Moatla  - 1a (Manuela,Aleyna,Cheyenne,Corinna,Theresa,Mara,Julia, Leandra)

 7.  Power Girls  - 2b  (Miriam,Julia,Ramona,Semina,Marina,Melike,Aleksandra)

11.  Anonymgirls - 2a   (Sandeep,Rukije,Catrin,Hacer-Merve,Ivana,Nadine,Celine)

Turnier – Wertung:

 1.   Power-Girl
 3.   Tisner-Moatla
11.   Anonymgirls
15.   Wild Cats


18 !!! Teams waren am Start!!!

Durch ihre tollen Leistungen konnten die „Wild Cats“  und die „Power-Girls“ einen   Outdoortag  in Dornbirn Ebnit gewinnen.

Die „Tisner Moatla“  wurden für ihre sensationellen Leistungen mit zwei Medaillen (Silber/Bronze)  belohnt!

Die „Anonymgirls“  kämpften tapfer um jeden Punkt. Leider war es  aber nicht ganz ihr Tag! Sie fielen aber  trotzdem durch ihre positve Einstellung sehr erfreulich auf!


Wir gratulieren allen Teams recht herzlich!

Irene Stadelmann und Andreas Schröder

up2work

Am 22. April nahmen die dritten Klassen unserer Schule bei diesem Projekt teil.  Dabei hatten wir die Möglichkeit, vier verschiedene Betriebe zu besichtigen, um Einblicke in ihre zentralen Tätigkeiten zu erhalten. Wir besuchten die Hoferfiliale in Rankweil, die Firma City Data und Hirschmann Automative sowie das Ausbildungszentrum Rankweil.

Den meisten SchülerInnen hat dieser Vormittag sehr gut gefallen, denn die Firmen waren sehr gut auf unser Kommen vorbereitet, und es wurden uns alle Fragen beantwortet. Zudem wurde uns nach der Führung, bei denen sich Lehrlinge bzw. die Mitarbeiter der Firmen große Mühe gaben, ihren Betrieb und die Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen, kostenlos Getränke zur Verfügung gestellt. Wir danken im Namen des ganzen Jahrgangs diesen Firmen.
Lukas Zechner und Florian Strasser 3b

 

Weitere Eindrücke der SchülerInnen:

Ich persönlich fand das Projekt toll, denn wir konnten uns wirklich interessante Einblicke in vier verschiedene Unternehmen verschaffen. Da ich in Zukunft selbst im EDV-Bereich arbeiten möchte, fand ich die Firma City Data sehr interessant. Jetzt kann ich mir ungefähr vorstellen, wie es ist, in einer Computerfirma zu arbeiten. Vielleicht haben manche Schüler von uns jetzt auch eine bessere Vorstellung, was sie nach der Schule machen wollen. Zumindest denke ich, dass einige von uns eine andere Einstellung zur Schule und zu Noten bekommen haben, denn ein gutes Zeugnis ist wichtig, um eine Lehrstelle zu bekommen.
Selma Talic 3b

 

Mir hat der Aktionstag „up2work“ gut gefallen, weil er gut organisiert war und wir einen eigenen Bus hatten. Die Firmen Hirschmann und City Data haben mich am meisten angesprochen, weil sie die besten Ausbildungsmöglichkeiten anbieten. Ich habe auch erfahren, dass man ein gutes Zeugnis braucht, um in den Firmen eine Arbeitsstelle oder Lehrstelle zu bekommen.
Matthias Beer 3b

Ich fand  die Betriebsbesichtigungen sehr interessant, und ich habe viel Neues dazugelernt.  Am besten hat mir das Ausbildungszentrum Rankweil und die Hoferfiliale gefallen, weil wir SchülerInnen  dort auch selbst tätig werden konnten. Bei Hofer durften wir nach einer interessanten Führung durch das Geschäft an der Kassa arbeiten, und im Ausbildungszentrum habe ich einen Würfel bearbeitet. Das hat mir wirklich Spaß gemacht. Ich hoffe, dass wir noch weitere Exkursionen machen werden.
Melanie Madlener 3b

Die 4a-Klasse der Praxisschule beim 5. Abokonzert des LSO

Richard Strauss: „Ein Heldenleben“ – für 14-Jährige?

Keine leichte Sache. Da ist Beethovens Klavierkonzert Nr.: 5 musikpädagogisch schon leichter zu „verkaufen“.

Aber wenn Dirigent und Orchester ihre ganze emotionale Kraft und ihre musikalische Energie in Richard Strauss investieren, ist das auch für Vierzehnjährige emotional wahrnehmbar und musikalisch hörbar. Ein beeindruckender Abend. Leider hat die Energie nicht für beide Stücke gleichermaßen gereicht.

Vielen Dank an das Symphonieorchester Vorarlberg, das meinen SchülerInnen mit der Probe von Mahlers 1. Symphonie ein emotional bewegendes Erlebnis geschenkt hat, und damit die Grundlagen für die Begeisterung sogenannter schwieriger Werke wie zuletzt „Ein Heldenleben“ geschaffen hat.

Ernst Walser.

Herzlichen Glückwunsch !

Am Freitag, dem 3.April, hat Kollege Wolfgang Matt geheiratet.

Seine Braut Petra und er bekamen das von ihnen bestellte schöne Wetter und die angenehme Temperatur, sodass es nicht nur für das Brautpaar sondern auch für alle Gäste und Gratulanten ein perfektes Ereignis wurde.

Wir wünschen alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg!

Wienwoche der 4a und 4b

Wir, die 4. Klassen der Praxishauptschule, waren vom 19. März bis zum 2. April auf Wienwoche.
Mit reichlich Verspätung trafen wir am Sonntagabend in Wien ein. Nachdem wir in der Innenstadt Essen gingen, bezogen wir unsere Zimmer. Unsere Unterkunft befand sich im Kolpinghaus Meidling. Das Essen war durchwegs ganz gut und die Zimmer waren sehr schön.

Am nächsten Tag genossen wir eine Führung durch die Hofjagd und Rüstungskammer.
Ein absolutes Highlight war sicherlich der Besuch des ORF Zentrums am Dienstagvormittag, wo die Schüler der 4a Klasse prompt einen „Dancing Star“ trafen. Den Dienstagnachmittag sowie den Mittwoch und Donnerstagvormittag verbrachten die beiden Klassen getrennt im Technischen Museum, dem Belvedere und der Karlskirche oder dem Stephansdom.

Am Mittwochnachmittag besuchten wir den Tiergarten Schönbrunn mit all seinen Attraktionen und am Donnerstagnachmittag besichtigten wir den Flughafen Wien Schwechat.

Die Abende verbrachten wir z.B.: im 4D Kino in der Lugnercity, mit einem Praterbesuch oder mit einem Spaziergang entlang der Ringstraße. Den Höhepunkt der Wienwoche bildete das Musical. Mit ungewohnt gepflegter Kleidung besuchten wir das Musical Rudolph.

Die Fortbewegung mit der U-Bahn war für viele anfangs noch ein wenig ungewohnt, wurde dann aber schnell zum bequemen Verkehrsmittel.

Abschließend kann ich sagen, dass die Woche durchwegs gut und ohne gröbere Zwischenfälle verlief. Die Schüler hatten viel Spaß, und ich denke, dass das durchaus auch für die Lehrer gilt.

Pia Waller

Schiwoche der 3a und 3b

Ein Höhepunkte dieses Schuljahres war die Schiwoche der 3. Klasse der Praxishauptschule (23.-27.3.).

Sie verlief leider nicht ganz unfallfrei, da sich ein Junge das Schlüsselbein gebrochen hatte. Trotzdem bleibt sie für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis.

Das zeigen auch die folgenden Berichte der Teilnehmer:

Unsere Schiwoche
Unser Highlight war die Misswahlshow. Die Buben mussten sich als Mädchen verkleiden und sie konnten auf einem selbstgebauten Catwalk  laufen. Die Teilnehmer haben sich einen Künstlernamen gesucht. Die erste Aufgabe der Teilnehmer war das Laufen, die zweite war das Posen und als letztes hatten sich alle, die bei der Misswahl dabei waren nochmals versammelt. Es wirkten mit: Manuel, Elias Julian, Lukas T., Georg, Noah und Simon. Die Finalisten waren: Elias, Simon und Georg
 

Wintersportwoche
Uns hat die Wintersportwoche sehr gut gefallen. Es war einfach schön, den ganzen Tag über weichen Schnee zu brettern und die Pisten herunter zu rasen. Da das Wetter mitgespielt hat, war es eine sehr aufregende Woche. Die Stimmung war die ganze Woche ausgelassen. Am besten fanden wir die Miss-Wahl und den Spieleabend. Aber auch die anderen Abendprogramme haben uns auch sehr gut gefallen, doch leider war die Nachtruhe zu früh angesetzt. Trotzdem haben wir noch lange Fernsehen geschaut.
Daniel Matthias Konstantin

 

Wintersportwoche
Die Wintersportwoche hat den meisten sicher gefallen. Es sind ein paar Dinge vorgefallen, doch das ist wahrscheinlich so üblich. Das, was uns am meisten gefallen hat, war die Misswahl und die Disko. Wir hatten ein paar schöne Ladys und gute Musik. Elias ("Rettet die Wale") hat gewonnen und als Preis ein Eis bekommen. Das Wetter war sehr angenehm und es hat sehr viel Spaß gemacht, Ski zu fahren. Wir hatten aber auch Verletzte. Im Großen und Ganzen war es eine tolle Woche.
Manuel, Nina, Mirjana, Selma

 

Wintersportwoche 2008/09
Die Wintersportwoche war für alle ein tolles Erlebnis. Neben dem Schifahren hatten wir auch sehr lustige Abende. Unter anderem machten wir ein Bocciaturnier, eine Play-Back-Show und eine Misswahl. Danach gingen wir auf unsere Zimmer und spielten selber noch oder schauten fern. An die Nachtruhe hielten wir uns nicht.
Sandro Constantin Maximilian Benjamin

Ein außergewöhnliches Erlebnis

Tanzperfektion auf höchstem Niveau konnten die Mädchen der 4a am 28.03.09 im Rahmen der Staatsmeisterschaft, die im Montforthaus in Feldkirch ausgetragen wurde, genießen.

Durch das überaus nette Entgegenkommen des Tanzsportclubs "Swing&Dance Feldkirch" war es den Mädchen möglich, den ganzen Bewerb zu günstigsten Konditionen verfolgen zu dürfen.

Neben  den Lateintänzen Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble und Jive wurden auch die Standardtänze Englischer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep vom amtierenden Staatsmeisterpaar Roman Mayer und Siret Siilak dargeboten.

Die Mädchen verfolgten den Bewerb sehr interessiert und beeindruckt.

Mit viel neuem Schwung und Motivation werden sie nun ihre Tanzchoreographie, die sie für den Schulschluss einstudieren,überarbeiten.    

Tanzproben der 4a Mädchen

Die Mädchen der 4a Klasse sind momentan intensiv damit beschäftigt, einen lateinamerikanischen Tanz genannt „Mambo“einzustudieren. Die Probearbeiten haben bereits im November 2008 unter der Leitung von Andreas Schröder begonnen. Herr Schröder war selbst 6 Jahre Standard- und lateinamerikanischer Tänzer in Villach.

Die „Dancing Girls“ haben viel Freude bei dieser Art von Tanz. Sie besitzen tänzerisches Geschick und sie machen gute Fortschritte.

Hier einige Fotos von den Probearbeiten.

Turnen mit dem Pezziball

Frau Gerti Schobel, gelernte Physiotherapeutin, hat sich auch in diesem Schuljahr, in der 2a Klasse und in der 4a Klasse abwechslungsreiche Übungen mit dem Pezziball überlegt.

Der Pezziball ist ein vielseitiges Fitnessgerät. Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist der Pezzi-Ball ein beliebtes Hilfsmittel, das Gymnastik-Übungen einen eher spielerischen Charakter verleiht.

Der Ball ist ein reines Übungsgerät mit sehr guten Eigenschaften, um Knochen, Gelenke und auch die Wirbelsäule zu trainieren. Die Vorteile: Der Ball streckt und entspannt die Rückenmuskulatur, trainiert die Balance und Körperhaltung und schult so die Beweglichkeit und den Gleichgewichtssinn.

Die Mädchen waren mit Begeisterung dabei.

 

Besuch bei der Sparkasse Feldkirch

Wir, die 4 a Klasse besuchte am Freitag, den 6. März 2009 die Sparkasse Feldkirch. Wir wurden beim Eingang freundlich von Frau Cornelia Tauss empfangen und anschließend im Sitzungssaal über die verschiedenen Standorte und Funktionen der Sparkasse informiert. Da wir bereits im Geografieunterricht von Herrn Schröder auf diese Exkursion vorbereitet wurden, fiel uns die Beantwortung der Fragen nicht schwer. Wir waren auch erfreut über Getränke und Süßigkeiten, die für uns bereit standen. Vielen Dank an die Organisatoren der Sparkasse.

 

Nach dem Vortrag führte uns Frau Tauss durch die Räumlichkeiten der Sparkasse. Wir besuchten verschiedene Büros und bekamen einen Einblick, welchen Weg das Geld tatsächlich durchläuft. Alle Beschäftigten waren offen für unsere Fragen. Wir durften sogar den großen Tresor betreten, welcher wirklich Eindruck bei uns hinterließ.

 

Bei der Schlussrunde beantwortete Frau Tauss noch offene Fragen, die das Geld bzw. Finanzierungsmöglichkeiten betreffen. Alles in allem war diese Exkursion informativ und alle vierten Klassen sollten die Möglichkeit erhalten, einen Besuch bei der Sparkasse abzuhalten.

English breakfast

Viel Spaß hatten die Kinder der 1. Klasse VS am 17.3. bei einem "English breakfast". Die dazugehörenden Bilder sprechen für sich selbst !

Funken an der Praxisschule

Ein ganz besonderes Thema gab es für die Kinder der 2. Klasse Hauptschule im BE-Unterricht: "Wir zeichnen einen Funken." - Das alleine wäre eigentlich nichts Besonderes, dass dabei die Kinder zuerst kleine Funken aus Holz zum besseren Verständnis bauen, macht diesen Zeichenunterricht aber zu einem ganz außergewöhnlichen Erlebnis.

 

Die Produkte dieser Stunden können sich sehen lassen - sowohl die Funken als auch die Bilder. Dass als Krönung die Modelle zum Abschluss des Themas auf dem Schulhof angezündet werden, versteht sich von selbst.

 
 
 
 
 
 

EU-Projekt der 4. Klasse HS

Sehr begeistert waren die Schüler und Schülerinnen beim EU-Projekt mit ihrem Geografielehrer Andreas Schröder bei der Sache. Die dazugehörenden Bilder sprechen für sich.

Schitage der 1. Klassen

Am Montag, 2.3., und Dienstag, 3.3., fanden für unsere Erstklässler die Schitage statt. Erfreulicherweise nahmen fast alle Kinder daran teil, wodurch es ein tolles Erlebnis für die Klassengemeinschaft wurde.

 

Durchgeführt wurden die Tage in Gargellen, da die Schule einen Gratisschitag in diesem Schigebiet gewonnen hatte, was sich als absoluter Glücksgriff erwies.
Die Kinder und die Begleitpersonen wurden sehr freundlich und zuvorkommend behandelt, fehlende Schiausrüstungen wurden sogar gratis zur Verfügung gestellt.

 

So waren alle Beteiligten mit den beiden Tagen trotz ungünstiger Witterung rundum zufrieden und es bleibt uns nur noch, uns beim "Schigebiet Gargellen" recht herzlich zu bedanken, wir werden Sie jederzeit weiterempfehlen.

Bildschirme für die Praxisschule

Eine sehr schöne Überraschung bereitete die Sparkasse Feldkirch den Schülern und Schülerinnen der Praxisschule: Wir bekamen insgesamt 35 gebrauchte Flachbildschirme geschenkt.
Dadurch war es möglich, alle EDV-Raum-Geräte (und noch ein paar einzelne PCs in anderen Räumen) mit diesen Displays auszustatten, was natürlich eine gewaltige Steigerung des Arbeitskomforts bedeutet.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei der Sparkasse Feldkirch und Frau Conny Tauss, die uns immer sehr gut betreut, bedanken !

Fasching an der Praxisschule

Auch an der Praxisschule fand der Fasching ein paar Anhänger, die den Faschingsdienstag mit mehr oder weniger aufwendigen Masken feierten.

 

Ein paar Eindrücke über das Geschehen vermitteln unsere Fotos, viel Vergnügen !

 
 
 
 

Besuch in Villach!

Groß war die Freude bei Frau Prof. Dagmar Fend-Wunsch, als ich Ihr die zahlreiche "Fanpost" aus Feldkirch überreichen konnte. Sie konnte es kaum fassen, dass so viele SchülerInnen sich die Mühe machten, Ihr zu schreiben. Deshalb hat sie sich vorgenommen jedes Briefchen einzeln zu beantworten.

 

Es ist ein schöner Zufall, dass unser neuer Lehrer, Herr Andreas Schröder, nicht nur wie sie aus Villach kommt und dort dasselbe Gymnasium besuchte, sondern auch viele Ihrer ehemaligen SchülerInnen im heurigen Schuljahr übernommen hat. Die Kinder bleiben somit fest in "Kärntner Händen"!

 

Die Neo-Pensionistin genießt Ihren Ruhestand in vollen Zügen und lässt alle KollegenInnen und SchülerInnen recht herzlich grüßen!

 

Irene Stadelmann

Sprungseilolympiade der 1a - Schöner Erfolg

Alle Mädchen schafften erfreulicherweise bei der schulinternen Sprungseilolympiade die Kriterien für "Silber" und "Bronze"!!

 

Für folgenede Schülerinnen war sogar "Gold" kein Problem:

Mara Blauw, Theresa Lins, Marie-Therese Loidl, Corinna Maurer, Julia Netzer und Leandra Reisner.

 

Herzliche Gratulation!

Neues vom Schulbau

Sehr gut sieht es mit der Baustelle der Praxisschule aus !

Es laufen alle Arbeiten planmäßig und zeitgerecht ab. Daher kann im Sommer der dann noch notwendige Umbau der bestehenden Räume (Bücherei und 1a-Klasse) erfolgen, sodass unsere Schüler und Schülerinnen im Herbst in einer "neuen Schule" starten können.

 

An der Stelle wollen wir uns auch bei allen Beteiligten für die tolle Arbeit bedanken, die sie leisten.

Geburtstagsparty

Wie sehr unsere Kinder den neuen Englischlehrer (mit 2. Fremdsprache Kärtnerisch) schätzen, bewiesen sie ihm mit einer gelungenen Geburtstags-Überraschungsparty.

Schwimmen in der 1a

Sehr gefallen hat den Mädchen der 1a der Schwimmunterricht im schuleigenen Becken.

Spielerisch gewöhnten sie sich an das nasse Element und ihrer Fantasie wurden keine Grenzen gesetzt.